Lehrveranstaltungen (LV)

Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP)

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) bietet Studierenden im ersten Semester einen Einblick in das Studium und die Lehrinhalte. So können Sie besser abschätzen, ob Ihre Studienwahl Ihren persönlichen Erwartungen entspricht und Sie den Anforderungen gewachsen sind. 

Umfang und Dauer

Studierende sollen die Prüfungen der StEOP gemäß Plan im ersten Semester absolvieren. Erst wenn Sie alle Prüfungen positiv bestanden haben, können Sie weitere Lehrveranstaltungen und Prüfungen absolvieren. 
Nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen dürfen allerdings auch schon ohne Abschluss der StEOP und ohne Anmeldung über U:SPACE besucht werden. Allerdings ist die Absolvierung der jeweiligen Prüfung erst nach vollständig abgeschlossener StEOP möglich. 

Den empfohlenen Pfad zum Absolvieren der Lehrveranstaltungen finden Sie jeweils im Anhang Ihres Curriculums.

Link: Curricula der Bachelorstudien

Aufbau (Curricula 2014)

BW, IBW und VWL (15 ECTS)

  • Modul "Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre"
    (5 ECTS schriftliche Modulprüfung)
    • VO Grundzüge der ABWL (nicht-prüfungsimmanent)
  • Modul "Grundzüge der Volkswirtschaftslehre"
    (5 ECTS schriftliche Modulprüfung)
    • VO Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (nicht-prüfungsimmanent)
  • Modul "Grundzüge der Statistik"
    (5 ECTS schriftliche Modulprüfung)
    • Teile der VO Grundzüge der Statistik (nicht-prüfungsimmanent)

Statistik (16 ECTS)

  • Modul "Grundzüge der Statistik"
    (6 ECTS schriftliche Modulprüfung)
    • VO Grundzüge der Statistik (nicht-prüfungsimmanent)
  • Modul "Wahrscheinlichkeitsrechnung"
    (10 ECTS kombinierte Modulprüfung)
    • VO Wahrscheinlichkeitsrechnung (nicht-prüfungsimmanent)
    • UE Wahrscheinlichkeitsrechnung (prüfungsimmanent)

StEOP-Prüfungen

Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase dürfen drei Mal wiederholt werden. Man hat somit vier Antritte.  Der vierte und letzte Antritt findet in Form einer kommissionellen Prüfung statt. 
Wird die kommissionelle Prüfung nicht bestanden, erfolgt eine zeitlich begrenzte Sperre vom Studium (Details zur StEOP finden Sie hier auf Student Point).

Es gibt zwei Prüfungstermine pro Semester, die so angesetzt werden, dass Studierende nach erfolgreichem Abschluss der StEOP im nächsten Semester ohne Probleme weiterstudieren können.
Die Prüfungstermine finden im Wintersemester jeweils im Dezember/Jänner und Jänner/Februar und für das Sommersemester im Mai/Juni und Juni/Juli statt.

Prüfungstermine

Sie finden die Prüfungstermine im Vorlesungsverzeichnis direkt bei der Ankündigung der Lehrveranstaltung.

Sollten Sie bei der Anmeldung zu einer Prüfung eine Fehlermeldung bekommen, die für Sie unklar ist, bzw. nicht gerechtfertigt zu sein scheint, wenden Sie sich bitte unbedingt INNERHALB der offiziellen Anmeldefrist an das StudienServiceCenter. Anfragen, die nach Ende der Anmeldefrist eintreffen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Sie können aber auch direkt über U:SPACE unter dem Punkt "Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen" die Prüfung finden.
Eine Anleitung, wie man sich zu Lehrveranstaltungen anmelden kann, ist unter dem Menüpunkt "Anmeldung zu LV" zu finden.

 STEOP-Mentoring

Was geschieht im STEOP-Mentoring?

Der Inhalt und die Gestaltung sind von den jeweiligen Mentor*innen abhängig und haben das Ziel den Studienbeginner*innen die Organisation der Universität näher zu bringen und Fragen rund um das Studium der Ernährungswissenschaften zu beantworten.
Eines der Ziele der Mentor*innen ist die Vernetzung der Studierenden untereinander, damit diese in Zukunft gemeinsame Interessen und Synergien (z.B. in Form von Lerngruppen, Mitschriftenaustausch, …) nutzen können.

In den ersten Einheiten bieten die Mentor*innen Orientierungshilfe im universitären Umfeld, helfen beim Kennenlernen der wichtigsten Tools für Studierende (u:find, u:space, moodle, Prüfungskalender, Webmail u.s.w.) und unterstützen die Studierenden bei der Semesterplanung.

Die Mentor*innen begleiten die Studierenden vom Studienbeginn über die Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) bis hin zum Ende des zweiten Semesters.

Die Mentoring-Treffen finden in regelmäßigen Abständen während der ersten beiden Semester statt und haben zum Ziel, die Handlungskompetenz der Mentees zu verbessern um einen nachhaltigen Beitrag zu einem motivierten, engagierten und erfolgreichen Studienverhalten zu leisten.

Informationen für Studierende (Mentees)

Der Inhalt und die Gestaltung sind von den jeweiligen Mentor*innen abhängig und haben das Ziel den Studienbeginner*innen die Organisation der Universität näher zu bringen und Fragen rund um die Studienprogramme unserer Fakultät zu beantworten.
Eines der Ziele der Mentor*innen ist die Vernetzung der Studierenden untereinander, damit diese in Zukunft gemeinsame Interessen und Synergien (z.B. in Form von Lerngruppen, Mitschriftenaustausch, …) nutzen können.

In den ersten Einheiten bieten die Mentor*innen Orientierungshilfe im universitären Umfeld, helfen beim Kennenlernen der wichtigsten Tools für Studierende (u:find, u:space, moodle, Prüfungskalender, Webmail u.s.w.) und unterstützen die Studierenden bei der Semesterplanung.

Die Mentor*innen begleiten die Studierenden vom Studienbeginn über die Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) bis hin zum Ende des zweiten Semesters.

Die Mentoring-Treffen finden in regelmäßigen Abständen während der ersten beiden Semester statt und haben zum Ziel, die Handlungskompetenz der Mentees zu verbessern um einen nachhaltigen Beitrag zu einem motivierten, engagierten und erfolgreichen Studienverhalten zu leisten.

  • Anmeldung für die Teilnahme am STEOP-Mentoring:

Information für (zukünftige) Mentor*innen

Ziel des Mentorings ist es, Erstsemestrige in Kleingruppen bei der Orientierung im universitären Umfeld zu unterstützen und die Studieneingangs- und Orientierungsphase für Studienbeginner*innen vernetzender und interaktiver zu gestalten, frei nach dem Motto „Von Studierenden für Studierende“.

Die Mentor*innen unterstützen die Studienbeginner*innen besonders bei der Organisation des Studiums, der Vorbereitung auf die StEOP-Prüfungen, der Vernetzung mit anderen Studierenden und bei der Bildung von Lerngruppen.
Durch das Mentoring soll „aktives Studieren“ gefördert werden. Das heißt, dass Studienbeginner*innen motiviert die StEOP-Prüfungen absolvieren und somit die beste Voraussetzung für den weiteren Studienverlauf erlangen.

Aufgaben der Mentor*innen

Jede*r Mentor*in leitet eine Gruppe von ca. 20 Studierenden und organisiert im Wintersemester regelmäßig Treffen mit den Studienbeginner*innen. Die generellen Inhalte der Treffen erarbeiten die Mentor*innen gemeinsam unterstützt durch SPL und Lehrendenvertreter*innen. Bei der Umsetzung der Themen sind Kreativität und Individualität gewünscht.

Das Team der StEOP-Mentor*innen der Wirtschaftswissenschaften besteht aus bis zu 12 Mentor*innen und wird durch SPL und Lehrendenvertreter*innen, sowie einem Moodle-Kurs während des gesamten Semesters unterstützt.

Mentor*innen müssen vor Semesterbeginn (Mitte September) sowohl den 1-tägigen Qualifizierungsworkshop "Anleiten von Peer-Mentoring-Gruppen" des Center for Teaching and Learning (CTL) absolvieren sowie einen weiteren Workshop aus den CTL-Angebot (z.B. „Anleiten von Gruppen“, „Lernen lernen“, „Prokrastination“, „Diversität“).

Nach erfolgreich durchgeführtem STEOP-Mentoring erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung des CTL für Ihren Lebenslauf.

Darüber hinaus werden Sie im Rahmen einer Lehrveranstaltung der eigenen Studienrichtung studienspezifisch vorbereitet und durch das Semester begleitet. Dafür erwerben sie ECTS.

  • Anmeldung für Mentor*innen: